eKomi 5/5 basierend auf mehr als 240 Bewertungen

Geschwindigkeitsüberschreitung: Zu schnell gefahren? Geblitzt worden? – Strafe, Punkte und sonstige Konsequenzen

Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

geschwindigkeitsueberschreitung-Vorschriften-und-Sanktionen

Legal-expert

Geprüft von Steffen Klug

Verkehrsrechtsexperte

Inhaltsverzeichnis
  1. Geschwindigkeitsverstoß – Regelungen, Vorschriften und Sanktionen:
  2. Wo besteht ein erhöhtes Risiko durch zu schnelles Fahren?
  3. Zu schnell unterwegs in der Tempo-30-Zone: Was sind die Konsequenzen?
  4. Ab welcher Geschwindigkeit löst ein Blitzer aus?
  5. Geschwindigkeits­kontrollen - Warum werden sie überhaupt durchgeführt? 
  6. Wo wurde der Geschwindigkeitsverstoß festgestellt? Außerorts oder innerorts geblitzt?
  7. Was passiert bei 17 km/h zu schnell? Fahrverbot?
  8. 21 km/h zu schnell: Was droht, wenn man geblitzt wird?
  9. Auf der Autobahn geblitzt worden? – Bußgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn
  10. Fahranfänger:innen aufgepasst: Das passiert bei einem Geschwindigkeitsverstoß in der Probezeit
  11. Bußgeldkatalog für Lkw: Was droht bei einer Überschreitung der Geschwindigkeit?
  12. Welche Methoden dienen zum Nachweis eines Geschwindigkeitsverstoßes?
  13. Geschwindigkeitsüberschreitung – Welche Konsequenzen drohen Wiederholungstäter:innen?
  14. Geschwindigkeitsüberschreitung: Ab wann drohen Punkte und ein Fahrverbot?
  15. Wer übernimmt die Kosten bei einem Unfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit?
  16. Was habe ich bei einem Punkt im Fahreignungsregister zu befürchten?
  17. Bußgeld bei Geschwindigkeitsüberschreitung: Wird eine Toleranz abgezogen?
  18. Zu schnell gefahren und geblitzt? – Wie Sie jetzt am besten reagieren sollten.
  19. Bußgeldbescheid erhalten? Wie Sie Einspruch einlegen können.
  20. Geschwindigkeitsverstoß – Warum sich von einem Anwalt oder einer Anwältin für Verkehrsrecht beraten lassen.
  21. Wie kann Allright Ihnen weiterhelfen?

Geschwindigkeitsverstoß – Regelungen, Vorschriften und Sanktionen:

Einer der häufigsten Verkehrsverstöße weltweit ist die Geschwindigkeitsüberschreitung. Es ist schnell passiert: Man ist in Gedanken versunken oder möchte einfach nur zeitnah ans Ziel gelangen und schon drückt man versehentlich etwas zu fest auf das Gaspedal. Doch die Konsequenzen können ernst sein. Obwohl Geschwindigkeitsbeschränkungen dazu dienen, die Sicherheit auf unseren Straßen zu gewährleisten, ist die Verlockung, die vorgeschriebenen Limits zu überschreiten, oft groß. Daher kontrollieren die deutschen Behörden die Tempolimits in Deutschland sehr intensiv.

Die Einhaltung von Geschwindigkeitsbegrenzungen ist von entscheidender Bedeutung, um die Sicherheit auf unseren Straßen zu gewährleisten. Dennoch kann es vorkommen, dass wir unabsichtlich zu schnell fahren und dabei von Blitzern erfasst werden. In solchen Momenten stellen sich viele Fragen: Was passiert nun? Welche Strafen erwarten uns? Gibt es Punkte in Flensburg? Wie wirkt sich ein Geschwindigkeitsverstoß auf unsere Fahrerlaubnis aus?

Unser Ziel ist es, Ihnen einen umfassenden Überblick über die Regelungen, Vorschriften und Sanktionen im Zusammenhang mit Geschwindigkeitsüberschreitungen zu verschaffen. Wir erklären Ihnen die geltenden gesetzlichen Bestimmungen, die Höhe der Bußgelder und wie diese berechnet werden. Darüber hinaus informieren wir Sie über die Punktesysteme, die in vielen Ländern zur Anwendung kommen, und die möglichen Konsequenzen für Ihre Fahrerlaubnis.

Wir möchten Ihnen dabei helfen, Ihre Rechte und Pflichten als Verkehrsteilnehmer zu verstehen und Ihnen nützliche Tipps geben, wie Sie in Zukunft Geschwindigkeitsüberschreitungen vermeiden können. Hier finden Sie umfassende Informationen über die Konsequenzen, die Ihnen drohen, wenn Sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Wo besteht ein erhöhtes Risiko durch zu schnelles Fahren?

Wo ist zu schnelles Fahren besonders gefährlich? Es ist sinnvoll, Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuführen, da in bestimmten Bereichen zum Beispiel ein erhöhtes Unfallrisiko besteht. Ein klassisches Beispiel sind Spielstraßen, Schulbereiche und Kindertagesstätten. In erster Linie geht es hier um den Schutz der Kinder. Daher ist es wichtig, dass Autofahrer:innen hier besonders vorsichtig fahren.

Da hohe Geschwindigkeiten den Bremsweg verlängern, legt die Gesetzgebung in diesen Bereichen strenge Geschwindigkeitsbegrenzungen fest. Das Ziel ist es, das Risiko zu minimieren. Dieses Bestreben erstreckt sich auch auf andere Bereiche. In Wohngebieten mit vielen Fahrradfahrer:innen findet man zunehmend Geschwindigkeitsbegrenzungen von 30 km/h. Außerhalb von Ortschaften werden die Höchstgeschwindigkeiten auf holprigen Straßenabschnitten oder in engen Kurven reduziert. Dadurch soll ebenfalls das Unfallrisiko verringert werden. Neben den Risiken für die Sicherheit und Gesundheit spielen auch finanzielle Aspekte eine wichtige Rolle bei der Einhaltung der Geschwindigkeitsregeln.

Bei einem Verkehrsunfall können die Kosten erheblich sein. Dies gilt auch bei einer reinen Geschwindigkeitsüberschreitung ohne Unfall. Schließlich sind Bußgelder für Geschwindigkeitsverstöße teuer. Noch schlimmer wird es, wenn es zu einem Fahrverbot kommt. Dies trifft insbesondere Personen, die beruflich auf ihren Führerschein angewiesen sind, besonders hart. Sie können dann ihre Arbeit nicht mehr wie gewohnt ausüben.

Zu schnell unterwegs in der Tempo-30-Zone: Was sind die Konsequenzen?

Was passiert, wenn Autofahrer:innen die Geschwindigkeitsbegrenzung in einer 30er-Zone überschreiten? Geschwindigkeitsbegrenzungen variieren, von 10 km/h bis hin zu 130 km/h. In einigen Bereichen gibt es auch spezifische Vorgaben wie Schrittgeschwindigkeit, die bei 7 km/h liegt. Innerorts gilt in der Regel eine Standardgeschwindigkeit von 50 km/h. In risikobehafteten Bereichen wie z.B. Schulen wird sie jedoch auf 30 km/h reduziert. Besonders, wenn man zum ersten Mal in einer Stadt unterwegs ist, kann man diese Beschilderung übersehen und zu schnell fahren.

Doch was passiert, wenn man die Geschwindigkeit in einer 30er-Zone überschreitet? Die Antwort ist nicht einheitlich, da es davon abhängt, um wie viele km/h die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde. Bei einer Überschreitung von 15 km/h wird ein Bußgeld von 50 Euro fällig. Wer jedoch 50 km/h in einer 30er-Zone fährt, muss mit 70 Euro rechnen. Bei einer Überschreitung von mehr als 20 km/h wird es nicht nur teuer, sondern es kommt auch mindestens ein Punkt in Flensburg hinzu.

Ab welcher Geschwindigkeit löst ein Blitzer aus?

Ab welcher Geschwindigkeit löst der Blitzer aus? Der Blitzer ist keine neue Erfindung, sondern hat in Deutschland eine lange Tradition. Das erste mobile Radargerät wurde bereits am 15. Februar 1959 zwischen Ratingen und Düsseldorf eingeweiht. Im Laufe der Zeit hat die Polizei weitere praktische Hilfsmittel erhalten, wie Laserferngläser und Laserpistolen, um die Geschwindigkeit von Fahrzeugen zu messen. Inzwischen kann die Geschwindigkeit auch aus einem Polizeiauto heraus überprüft werden.

Im Laufe der Jahre haben sich die technischen Möglichkeiten der Messgeräte deutlich verbessert. Ab wann die Messgeräte sich auslösen, hängt von der Voreinstellung ab. Der Grenzwert lässt sich individuell einstellen. 

Welcher Sicherheitsabschlag („Toleranz“) gilt?

Welcher Sicherheitsabschlag („Toleranz“) wird angewendet? Von der gemessenen Geschwindigkeit wird ein Toleranzabzug von 3 % – mindestens jedoch 3 km/h – abgezogen.

Geschwindigkeits­kontrollen – Warum werden sie überhaupt durchgeführt? 

Warum sind Geschwindigkeitskontrollen wichtig? Geschwindigkeitskontrollen sind eine alltägliche Realität für Autofahrer:innen im Straßenverkehr. Aber warum werden sie überhaupt durchgeführt? Geschwindigkeitsüberwachungen können am besten mit Streifenfahrten von Polizist:innen verglichen werden. Während Polizist:innen stichprobenartig nach Ordnungswidrigkeiten und Straftaten suchen, um für Sicherheit zu sorgen, dienen Geschwindigkeitskontrollen dazu, die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen sicherzustellen. Dies erfüllt mehrere Zwecke.

Erstens sollen Autofahrer:innen die vorgegebene Geschwindigkeit einhalten. Zweitens trägt die „Angst“ vor einem Blitzer zur allgemeinen Beruhigung des Verkehrs bei. Schließlich würden sich viele Menschen nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten, wenn nicht die ständige Gefahr bestünde, erwischt zu werden. Diese kontrollierte Verkehrssituation führt automatisch zu mehr Sicherheit auf den Straßen. Schließlich sorgt die Angst vor einer möglichen Geschwindigkeitskontrolle auch dafür, dass Autofahrer:innen aufmerksamer auf entsprechende Geschwindigkeitsschilder achten.

Wo wurde der Geschwindigkeitsverstoß festgestellt? Außerorts oder innerorts geblitzt?

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Drohende Strafe: Wie hoch fällt das Bußgeld bei einer innerörtlichen Geschwindigkeitsüberschreitung aus?

Geschwindigkeitsverstöße können sowohl innerorts als auch außerorts begangen werden. Innerorts gilt in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h, es sei denn, es gibt Verkehrszeichen, die eine andere Geschwindigkeitsbegrenzung vorschreiben. Im Falle einer Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts gelten unterschiedliche Strafen, je nachdem, wie stark die Geschwindigkeit überschritten wurde. Die Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts:

Ge­schwin­digkeits­über­schrei­tung in­ner­ortsBußgeldPunkteFahrverbot
bis 10 km/h30 €0kein
Fahrverbot
11 – 15 km/h50 €0kein
Fahrverbot
16 – 20 km/h70 €0kein
Fahrverbot
21 – 25 km/h115 €1kein
Fahrverbot
26 – 30 km/h180 €1(1 Mo­­nat)*
31 – 40 km/h260 €21 Mo­nat
41 – 50 km/h400 €21 Mo­nat
51 – 60 km/h560 €22 Mo­nate
61 – 70 km/h700 €23 Mo­nate
über 70 km/h800 €23 Mo­nate

 * (Ein Fahr­verbot droht, wenn Sie in­ner­halb von 12 Mo­na­ten zwei­mal 26 km/h oder mehr zu schnell ge­fah­ren sind; ansonsten gibt es ab einer Überschreitung von 31 km/h ein Fahrverbot). 

Während innerhalb von Ortschaften eine Standardgeschwindigkeit von 50 km/h für Autofahrer:innen gilt, legt das Gesetz für Straßen außerhalb von Ortschaften eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h fest. Anders als auf Landstraßen gibt es auf Autobahnen kein generelles Tempolimit. Theoretisch können Sie hier so schnell fahren, wie Sie möchten. Dennoch empfiehlt der Gesetzgeber eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h.

Drohende Strafe: Wie hoch fällt das Bußgeld bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts aus?

Bußgelder für Geschwindigkeits­überschreitungen außerorts

Ge­schwin­digkeits­über­schrei­tung außerortsBußgeldPunkteFahrverbot
bis 10 km/h20 €0kein
Fahrverbot
11 – 15 km/h40 €0kein
Fahrverbot
16 – 20 km/h60 €0kein
Fahrverbot
21 – 25 km/h100 €1kein
Fahrverbot
26 – 30 km/h150 €1(1 Mo­­nat)*
31 – 40 km/h200 €1(1 Mo­­nat)*
41 – 50 km/h320 €21 Mo­nat
51 – 60 km/h480 €21 Mo­nat
61 – 70 km/h600 €22 Mo­nate
über 70 km/h700 €23 Mo­nate

* (Ein Fahr­verbot droht, wenn Sie in­ner­halb von 12 Mo­na­ten zwei­mal 26 km/h oder mehr zu schnell ge­fah­ren sind; ansonsten gibt es ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 41 km/h ein Fahrverbot).

Achtung: Außerorts gilt für einen Pkw sowie für andere Kfz bis 3,5 Tonnen eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h.

Was passiert bei 17 km/h zu schnell? Fahrverbot?

Was passiert, wenn man 17 km/h zu schnell fährt? Ist dann der Führerschein in Gefahr?

Wenn Sie mit Ihrem Auto unterwegs sind und ein Blitzer auslöst, kann das oft einen Schrecken verursachen. Doch in der Regel können Sie aufatmen. Denn ein Blitzerfoto bedeutet nicht automatisch ein Fahrverbot.  Vielmehr hängt es davon ab, um wie viele km/h die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde. Was passiert also, wenn man 17 km/h zu schnell fährt? Wenn Sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 16 bis 20 km/h überschreiten, müssen Sie mit einer Geldbuße von 70 Euro rechnen. Punkte in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot müssen Sie jedoch nicht befürchten.

21 km/h zu schnell: Was droht, wenn man geblitzt wird?

Natürlich steigt mit zunehmender Überschreitung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auch das Bußgeld, das Sie zahlen müssen. Bei mehr als 20 km/h fällt es erstaunlich hoch aus. So müssen Sie beispielsweise bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h innerorts mit wenigstens 115 Euro und außerorts mit wenigstens 100 Euro rechnen. Doch das ist nicht alles. Aufgrund des deutlichen Verstoßes erhalten Sie auch einen Punkt in Flensburg.

Auf der Autobahn geblitzt worden? – Bußgeld wegen Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Autobahn

Deutsche Autobahnen sind weltbekannt, insbesondere aufgrund des Mythos, dass man dort überall so schnell fahren darf, wie man möchte. Natürlich gibt es hier und da Streckenabschnitte, auf denen keine Geschwindigkeitsbegrenzung besteht. Doch diese sind eher Ausnahmen als die Regel. Daher sollten Sie unbedingt auf die Beschilderung achten, um teure Konsequenzen zu vermeiden. Wenn Sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h überschreiten, droht Ihnen eine Geldstrafe von 100 Euro. Bei 70 km/h Überschreitung sind es sogar mindestens 700 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und drei Monate Fahrverbot.

Fahranfänger:innen aufgepasst: Das passiert bei einem Geschwindigkeitsverstoß in der Probezeit

Die sogenannte Probezeit dient dazu, frisch gebackene Führerscheinbesitzer:innen buchstäblich auf die Probe zu stellen. Wenn Sie in den zwei Jahren dieser Phase eine Verkehrsordnungswidrigkeit der Kategorie A begehen, müssen Sie mit strengeren Konsequenzen rechnen als erfahrene Autofahrer:innen, die die Probezeit bereits hinter sich haben. Ein sogenannter A-Verstoß führt zu einer Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre und zur Verpflichtung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar. Nachfolgend sind einige Beispiele für A-Verstöße in der Probezeit:

A-Verstöße (Beispiele): Geschwindigkeitsüberschreitung in der Probezeit

  • Abstandsverstoß / zu dichtes Auffahren: Wenn Sie schneller als 80 km/h fahren und dabei den erforderlichen Mindestabstand zum Fahrzeug vor Ihnen nicht einhalten, gilt dies als A-Verstoß.
  • Rotlichtverstöße / Überfahren einer roten Ampel: Das Überfahren einer roten Ampel gehört ebenfalls zur Kategorie A. Neben einem Bußgeld und möglichem Fahrverbot müssen Sie auch eine Verlängerung der Probezeit und die Teilnahme an einem Aufbauseminar in Kauf nehmen.
  • Geschwindigkeitsüberschreitung ab 21 km/h: Wenn Sie in der Probezeit die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 21 km/h oder mehr überschreiten, führt dies ebenfalls zu einer Verlängerung der Probezeit und zur Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Verstöße der Kategorie B haben etwas weniger Gewichtung. Hier können sich Fahranfänger:innen einen Fehler erlauben, ohne eine Verlängerung der Probezeit oder ein Aufbauseminar befürchten zu müssen. Erst nachdem zwei B-Verstöße begangen wurden, folgt eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und die Teilnahme an einem Aufbauseminar.

B-Verstöße (Beispiele):

  • Geschwindigkeitsüberschreitung von weniger als 21 km/h in der Probezeit.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe bei Fahrzeugreifen wurde unterschritten
  • Unzulässig in einer amtlich gekennzeichneten Feuerwehreinfahrt geparkt und dabei Rettungskräfte behindert
  • Hauptuntersuchung um mehr als acht Monate überzogen

Bußgeldkatalog für Lkw: Was droht bei einer Überschreitung der Geschwindigkeit?

Welche Sanktionen sind im Bußgeldkatalog für Lkw-Fahrer:innen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen vorgesehen? Die Verantwortung für sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer:innen sind besonders hoch, wenn man mit einem schweren LKW unterwegs ist. Daher sind die Strafen im Bußgeldkatalog für zu schnelles Fahren strenger. Bei einer Überschreitung außerorts zwischen 16 und 20 km/h werden mindestens 140 Euro fällig. Bei 31 km/h Überschreitung beträgt das Bußgeld sogar 255 Euro und es werden zwei Punkte in Flensburg eingetragen. Zudem gibt es einen Monat Fahrverbot.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Welche Methoden dienen zum Nachweis eines Geschwindigkeitsverstoßes?

Wie wird ein Verstoß gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung nachgewiesen? Es gibt verschiedene Geräte zur Geschwindigkeitsmessung, die oft als Radarfallen oder Blitzer bezeichnet werden. Doch welche Messinstrumente (Messgeräte) kommen dabei zum Einsatz? Folgende Geschwindigkeitsmesser werden zum Beispiel verwendet:

  • Videonachfahrsysteme: ProVida
  • Lasergeräte: PoliScan FM1, LaserPatrol, TRAFFIPatrol
  • Verkehrskontrollsysteme: VKS 3.0; VKS 4.5, 
  • Verkehrsradaranlagen: MULTANOVA, TRAFFIPAX SpeedoPhot, M5 Radar
  • Lichtschrankengeräte: ESO 3.0, ESO 8.0

Geschwindigkeitsüberschreitung – Welche Konsequenzen drohen Wiederholungstäter:innen?

Fehler sind menschlich, auch im Straßenverkehr. Dennoch sieht das Gesetz spezielle Regelungen für wiederholt rasende Fahrer:innen vor.

Wiederholungstäterregel:

Die Regelung für Wiederholungstäter:innen besagt: Wenn man innerhalb eines Jahres zweimal oder öfter die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um mehr als 26 km/h überschreitet, muss man mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Geschwindigkeitsüberschreitung: Ab wann drohen Punkte und ein Fahrverbot?

Ab welcher Geschwindigkeitsüberschreitung drohen Punkte und ein Fahrverbot? Ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h drohen Punkte im Fahreignungsregister. Ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 km/h innerorts droht ein einmonatiges Fahrverbot. Außerorts droht ein Fahrverbot für Ersttäter erst ab einer Überschreitung von mindstens 41 km/h.

Wer übernimmt die Kosten bei einem Unfall aufgrund überhöhter Geschwindigkeit?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers kommt für die entstandenen Schäden beim Unfallgegner auf. Eigene Schäden werden nur von einer Kaskoversicherung übernommen.  

Was habe ich bei einem Punkt im Fahreignungsregister zu befürchten?

Welche Konsequenzen drohen bei einem Punkt im Fahreignungsregister? Bei ein bis drei Punkten erfolgt lediglich eine Vormerkung. Bei vier bis fünf Punkten gibt es eine gebührenpflichtige Ermahnung. Bei sechs bis sieben Punkten wird eine Verwarnung ausgesprochen. Bei acht Punkten wird Ihnen schließlich die Fahrerlaubnis entzogen. Allgemein können Voreintragungen bei der Höhe der Geldbuße erhöhend berücksichtigt werden.

Bußgeld bei Geschwindigkeitsüberschreitung: Wird eine Toleranz abgezogen?

Ja, bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung wird in der Regel eine Toleranz abgezogen. Die genaue Höhe der Toleranz hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Art der Messmethode, ab. In Deutschland gibt es beispielsweise bei Messungen durch einen stationären Blitzer eine Toleranz von 3 km/h bis zu einer Geschwindigkeit von 100 km/h und von 3 % darüber hinaus. Bei anderen Messmethoden kann die Toleranz höher ausfallen. 

Zu schnell gefahren und geblitzt? – Wie Sie jetzt am besten reagieren sollten.

  1. Überprüfen Sie das Bußgeld: Wenn Sie geblitzt wurden, erhalten Sie einen Bußgeldbescheid per Post. In diesem Bescheid finden Sie Informationen darüber, was Ihnen vorgeworfen wird und welche Konsequenzen Ihnen drohen.
  2. Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich an einen Anwalt wenden, um weitere Schritte zu unternehmen.
  3. Fristen beachten: Stellen Sie sicher, dass Sie alle Fristen einhalten, wenn Sie Einspruch einlegen oder bezahlen. Andernfalls können zusätzliche Kosten auf Sie zukommen.
  4. Einspruch einlegen: Wenn Sie glauben, dass die Geschwindigkeitsmessung nicht korrekt war, können Sie Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen. Hierfür haben Sie zwei Wochen Zeit.

Bei Zweifeln an der Rechtmäßigkeit empfiehlt es sich, rechtlichen Beistand zu suchen und Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen.

Bußgeldbescheid erhalten? Wie Sie Einspruch einlegen können.

Wenn Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt wurde, besteht die Möglichkeit, dagegen Einspruch einzulegen. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Strafe ungerechtfertigt ist, können Sie sich dagegen wehren. Hierbei müssen Sie allerdings beachten, dass es bestimmte Fristen gibt, innerhalb derer Einspruch eingelegt werden muss. In Deutschland beträgt diese Frist zwei Wochen ab Zustellung des Bußgeldbescheids.

Bei der Begründung des Einspruchs sollten Sie sich auf konkrete Mängel in der Beweisführung oder der Anwendung von Gesetzen berufen. Es empfiehlt sich, einen Anwalt hinzuzuziehen, um eine fundierte rechtliche Argumentation zu gewährleisten.

Wenn der Einspruch erfolgreich ist und das Gericht die Strafe für ungerechtfertigt erklärt, müssen Sie keine Geldbuße zahlen und es werden keine Punkte in Flensburg eingetragen.

Geschwindigkeitsverstoß – Warum sich von einem Anwalt oder einer Anwältin für Verkehrsrecht beraten lassen.

Wenn Sie wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes belangt werden oder einen Bußgeldbescheid erhalten, kann es sinnvoll sein, sich von einem Anwalt oder einer Anwältin für Verkehrsrecht beraten zu lassen. Hier sind einige Gründe, warum eine rechtliche Beratung in Betracht gezogen werden sollte:

  1. Rechtliche Expertise: Ein Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht verfügt über spezialisiertes Wissen und Erfahrung in Bezug auf Verkehrsrecht und kann Ihnen helfen, Ihre Rechte durchzusetzen
  2. Einspruch einlegen: Wenn Sie der Meinung sind, dass der Bußgeldbescheid ungerechtfertigt ist, kann ein Anwalt oder eine Anwältin Ihnen dabei helfen, einen Einspruch form- und fristgerecht einzulegen und den Fall vor Gericht zu bringen.
  3. Strafe reduzieren: Ein Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht kann Ihnen dabei helfen, die Strafe zu reduzieren oder gar eine Einstellung des Verfahrens herbeiführen.
  4. Punkte abwenden: Wenn Sie bereits mehrere Punkte in Flensburg haben, kann ein Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht Ihnen dabei behilflich sein, weitere Punkte zu vermeiden.
  5. Fahrverbot abwenden: ein Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht kann Ihnen dabei helfen, ein verhängtes Fahrverbot abzuwenden.

Wie kann Allright Ihnen weiterhelfen?

Anwalt-im-Verkehrsrecht

Wenn Sie sich im Straßenverkehr nicht an die geltenden Regelungen halten, riskieren Sie nicht nur Bußgelder oder Punkte in Flensburg, sondern auch Ihre eigene Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer:innen. Als Autofahrer:in oder Verkehrsteilnehmer:in kann Ihnen Allright (allright.de) in verschiedenen Verkehrsrechtsfällen wertvolle Unterstützung bieten. Wenn Sie beispielsweise mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung konfrontiert sind, können Ihnen die Dienstleistungen von Allright helfen, Ihre Rechte zu wahren.

Haben Sie kürzlich einen Anhörungsbogen erhalten? Bei verschiedenen Verkehrsrechtsvorwürfen wie Geschwindigkeitsüberschreitung, Alkohol-/Drogenverstoß, Autounfall, Rotlichtverstoß, Abstandsverstoß oder Handy am Steuer können Sie auf die Dienstleistungen von Allright zurückgreifen. Mit dem kostenlosen Punkteabfrage-Service von Allright können Sie Ihren aktuellen Punktestand in nur 2 Minuten abfragen. Dies ermöglicht Ihnen, den Überblick über Ihre Verkehrssünden zu behalten und eventuell notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um drohende Konsequenzen zu vermeiden.

Darüber hinaus bietet Allright einen Bußgeldrechner an, mit dem Sie die potenziellen Punkte, das Bußgeld oder sogar ein Fahrverbot für Ihren Verstoß berechnen können. Dieser Service ermöglicht es Ihnen, sich frühzeitig auf die finanziellen und möglichen führerscheinrechtlichen Auswirkungen vorzubereiten.

Ein weiterer nützlicher Dienst von Allright ist die kostenfreie Sofort-Ersteinschätzung (Online-Check). Hier können Sie eine erste Einschätzung Ihres Falls erhalten und erfahren, welche Schritte Sie unternehmen sollten. Dies ist besonders hilfreich, um einen Überblick über Ihre rechtliche Situation zu bekommen und mögliche Handlungsweisen zu verstehen.

Allright verfügt über erfahrene Anwälte und Experten im Verkehrsrecht, die Ihnen professionelle Unterstützung und Beratung bieten können. Diese Fachleute können Ihre individuelle Situation analysieren, rechtlichen Beistand leisten und Ihnen helfen, Ihre Rechte zu wahren. Sie sind mit den rechtlichen Bestimmungen vertraut und können Ihnen bei der Verteidigung Ihrer Interessen zur Seite stehen.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Fahren Sie sicher und verantwortungsbewusst, aber falls es zu einem Verkehrsverstoß kommt, können Sie sich auf allright.de verlassen, um Ihnen den Weg durch den rechtlichen Prozess zu erleichtern.

Nach oben scrollen