eKomi 5/5 basierend auf mehr als 240 Bewertungen

Richtiges Verhalten bei Autounfällen – Das sollten Sie beachten!

Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Autounfall-Vorschriften-und-Sanktionen

Legal-expert

Geprüft von Steffen Klug

Verkehrsrechtsexperte

Autounfall – Regelungen, Vorschriften und Sanktionen:

Ein Autounfall kann ein einschneidendes Ereignis im Leben eines jeden Menschen sein. Obwohl wir uns alle wünschen, niemals in eine solche Situation zu geraten, ist es dennoch wichtig, über das richtige Verhalten bei Autounfällen informiert zu sein. Egal, ob Sie selbst in einen Unfall verwickelt sind oder Zeuge eines solchen Vorfalls werden, die Kenntnis der richtigen Verhaltensweisen kann nicht nur Ihre Sicherheit gewährleisten, sondern auch dazu beitragen, dass die rechtlichen und bürokratischen Aspekte korrekt abgewickelt werden und gegebenfalls andere Verkehrsteilnehmer:innen schützen.

Im Folgenden wollen wir uns mit den Regelungen, Vorschriften und Sanktionen im Zusammenhang mit Autounfällen im Straßenverkehr befassen, um Ihnen ein umfassendes Verständnis darüber zu vermitteln, was es zu beachten gilt. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie sich in solchen Situationen am besten verhalten sollten und welche Konsequenzen auf Sie zukommen können.

Wann sollte die Polizei nach einem Autounfall gerufen werden?

In welchen Fällen sollte ich die Polizei nach einem Unfall rufen? Es ist von großer Wichtigkeit, dass die Polizei unverzüglich benachrichtigt wird, wenn es bei einem Autounfall Verletzte oder sogar Todesopfer gibt. Ebenso sollte die Polizei eingeschaltet werden, wenn der entstandene Sachschaden erheblich ist. Um eine objektive Aufnahme des Vorfalls zu gewährleisten, sollten die beteiligten Parteien die Polizei hinzuziehen, falls Uneinigkeiten über den Unfallhergang oder die Schuldfrage bestehen. Dies gilt besonders wichtig für Unfälle auf Autobahnen, sowie für Fälle, in denen Alkohol oder Drogen im Spiel waren.

Es ist ratsam, die Polizei auch dann zu verständigen, wenn anfangs keine offensichtlichen Verletzungen vorliegen, da  Verletzungen der inneren Organe erst später bemerkbar werden  können. Im Zweifelsfall ist es immer empfehlenswert, die Polizei zu kontaktieren, um sicherzustellen, dass alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden und der Vorfall ordnungsgemäß dokumentiert wird. Es ist außerdem wichtig, alle relevanten Informationen wie die Namen und Kontaktdaten der beteiligten Parteien sowie mögliche Zeugenaussagen zu sammeln und der Polizei zur Verfügung zu stellen, um die weitere Untersuchung zu erleichtern.

Sollte ich bei einem Unfall mit Verletzten zuerst den Notruf wählen oder Erste Hilfe leisten?

Bei einem Unfall mit Personenschäden hat die Sicherheit und das Wohlergehen der Betroffenen oberste Priorität. Wenn Sie alleine sind, sollten Sie unverzüglich den Notruf wählen, bevor Sie Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen. Wenn jedoch andere Personen anwesend sind, können Sie die Aufgaben untereinander aufteilen, um schnellstmöglich und effektiv Hilfe zu gewährleisten.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Wie verhalte ich mich richtig bei einem Autounfall? 

Wie gehe ich bei einem Autounfall richtig vor? Ein Autounfall kann schnell passieren und stellt oft eine stressige Situation dar. Besonders im dichten Verkehr kann es schnell zu einem Auffahrunfall oder einem Zusammenstoß kommen. In solch einem Fall ist es wichtig, ruhig zu bleiben und das richtige Verhalten an den Tag zu legen. Sind Menschen verletzt oder gibt es Schäden an anderen Fahrzeugen, sollten Sie umgehend die Polizei informieren und Erste Hilfe leisten. Ein richtiges Verhalten kann bei einem solchen Einsatz entscheidend sein und dazu beitragen, dass Menschenleben gerettet werden und der Verkehr wieder fließen kann.

Beispielhaftes Szenario: Autounfall Berlin – Verhalten an der Unfallstelle

Bei einem Autounfall sollten Sie in folgenden Fällen die Polizei rufen: Wenn es Verletzte gibt, Streitigkeit über den Unfallhergang herrscht, der Unfall auf der Autobahn stattgefunden hat oder Alkohol oder Drogen im Spiel waren. Zusätzlich ist es ratsam, Beweisfotos zu machen und Kontaktdaten mit den anderen Unfallbeteiligten und Zeug:innen auszutauschen, um die spätere Unfalluntersuchung zu erleichtern. Hier sind fünf Schritte, die Sie befolgen sollten, um korrekt auf einen Autounfall zu reagieren:

1. Verhalten beim Autounfall – Sichern Sie die Unfallstelle

Als Erstes sollten Sie die Unfallstelle absichern. Bringen Sie Ihr Fahrzeug nach Möglichkeit rechts an den Fahrbahnrand. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und bringen Sie sich und andere Unfallbeteiligte in Sicherheit. Verlassen Sie die Unfallstelle nicht, um Beweise oder andere Informationen zu sammeln. Tragen Sie unbedingt eine Warnweste, um bei schlechter Sicht gut sichtbar zu sein, bevor Sie die Fahrbahn betreten. Stellen Sie das Warndreieck entsprechend der folgenden Abstände auf:

  • Innerhalb von Ortschaften: 50 Meter
  • Auf Landstraßen: 100 Meter
  • Auf Autobahnen: 150 bis 400 Meter

Indem Sie das Warndreieck richtig aufstellen, machen Sie andere Verkehrsteilnehmer:innen auf den Unfall aufmerksam und helfen, weitere Unfälle zu vermeiden.

Steht das Auto noch auf der Fahrbahn, ist es wichtig, es aus dem Verkehr zu ziehen und an einen sicheren Standort zu bringen. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie sich und andere Menschen nicht in Gefahr bringen.

2. Hilfe leisten: Erste-Hilfe-Maßnahmen

Als Autofahrer:in haben Sie wahrscheinlich in der Fahrschule gelernt, wie Erste Hilfe bei einem Autounfall geleistet wird – zumindest in der Theorie. Doch in der Praxis, wenn die Nerven blank liegen, ist es nicht immer einfach, sich daran zu erinnern. Wenn es Verletzte gibt und Sie dazu in der Lage sind und über entsprechende Kenntnisse verfügen, müssen Sie helfen. Beruhigen Sie die verletzte Person und sprechen Sie ihr Mut zu. Informieren Sie die Person darüber, dass Rettungskräfte unterwegs sind. In der Zwischenzeit können Sie das Opfer mit einer Rettungsdecke vor Unterkühlung schützen. Beachten Sie dabei, dass die silberne Seite der Decke nach unten zeigt. Informieren Sie gegebenenfalls auch andere Passant:innen oder Autofahrer:innen, um weitere Hilfe zu erhalten.

3. Verhalten beim Autounfall – Wählen Sie den Notruf

Wählen Sie sofort den Notruf, um den Rettungsdienst und die Polizei zu informieren. Geben Sie so genau wie möglich Auskunft über den Unfallort und die Situation.

Die folgenden Informationen sind für den Sanitäter:innen am Telefon von großer Bedeutung: Wo hat sich der Unfall ereignet? Um eine möglichst schnelle Ankunft der Einsatzfahrzeuge an der Unfallstelle zu gewährleisten, ist es äußerst wichtig, exakte und richtige Angaben zu machen. Dazu zählen Straße, Ort und Anschlussstellen bei Autobahnen.

Auch ohne Handy haben Sie die Möglichkeit, auf Autobahnen über Notrufsäulen Hilfe anzufordern. Wenn keine Notrufsäulen in der Nähe sind, bitten Sie andere Verkehrsteilnehmer:innen, den Rettungsdienst zu verständigen. Schnelle Hilfe ist in solchen Situationen äußerst wichtig.

4. Verhalten beim Autounfall – Dokumentieren Sie den Unfall

Verhalten nach einem Verkehrsunfall – Dokumentation des Vorfalls: Es kommt häufig vor, dass Verkehrsunfälle rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Frage nach der Verantwortlichkeit und der Schadensregulierung kann dazu führen, dass die beteiligten Personen vor Gericht landen. Um für diesen Fall gut vorbereitet zu sein, kann eine ausführliche Dokumentation des Unfalls mithilfe von Fotos und einer schriftlichen Aufzeichnung hilfreich sein. Nehmen Sie den Unfall auf, indem Sie Beweisfotos machen, den genauen Unfallverlauf notieren und die Kontaktdaten der anderen Unfallbeteiligten und Zeuginnen austauschen. Diese Maßnahmen werden später bei der Klärung des Unfallhergangs unterstützend wirken.

Dazu gehören folgende Informationen:

  • Datum und Uhrzeit des Vorfalls
  • Art und Ausmaß des entstandenen Schadens
  • Ort des Geschehens (eventuell mit Kilometerangabe auf der Autobahn)
  • Nummernschilder der beteiligten Fahrzeuge
  • Namen und Adressen der Beteiligten (gegebenenfalls anhand von Personalausweisen bestätigen lassen)
  • Kfz-Haftpflichtversicherung und Versicherungsnummer der anderen Unfallpartei

5. Verhalten beim Autounfall – Melden Sie den Schaden

Schadenmeldung: Sobald Sie den Unfallschaden bemerken, sollten Sie diesen umgehend Ihrer Versicherung melden, um die Schadensregulierung einzuleiten. Je schneller Sie den Schaden melden, desto früher können Reparaturen an Ihrem Fahrzeug oder die Regulierung anderer Schäden beginnen. Es ist wichtig, die Meldung so schnell wie möglich vorzunehmen, um Zeit zu sparen. Generell gilt eine Meldefrist von einer Woche, die unbedingt eingehalten werden sollte.

Achtung: Es ist äußerst wichtig, dass Sie nach einem Autounfall strikt nach dieser Vorgehensweise handeln, um nicht nur Ihre eigene Sicherheit, sondern auch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer:innen nicht zu gefährden. Diese Vorgehensweise wird auch in der Fahrschule gelehrt und sollte immer beachtet werden.

Verhalten nach einem Auffahrunfall als Geschädigte:r

Wie verhalte ich mich bei einem Auffahrunfall als Geschädigter? Wenn Sie als Geschädigte:r in einen Auffahrunfall verwickelt werden, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Sorgen Sie dafür, dass Sie und alle anderen Beteiligten in Sicherheit sind, und rufen Sie bei Bedarf den Rettungsdienst.
  2. Notieren Sie sich die Kontaktdaten des Unfallgegners oder der Unfallgegnerin, wie Name, Adresse, Telefonnummer und Versicherungsdaten.
  3. Machen Sie Fotos von der Unfallstelle und den beschädigten Fahrzeugen als Beweismaterial.
  4. Benachrichtigen Sie Ihre Versicherung und schildern Sie den Vorfall. Diese wird Ihnen weitere Anweisungen geben und möglicherweise einen Gutachter zur Begutachtung Ihres Fahrzeugs schicken.
  5. Vermeiden Sie Diskussionen über Schuld oder Verantwortung mit dem Unfallgegner oder dessen Versicherung. Diese Fragen sollten von einer Anwältin oder einem Anwalt geklärt werden.
  6. Konsultieren Sie einen Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht, wenn Sie rechtliche Fragen oder Bedenken haben.

Welches Verhalten sollte bei einem Verkehrsunfall auf jeden Fall vermieden werden?

Bei einem Verkehrsunfall ist es äußerst wichtig, ruhig und besonnen zu bleiben. Fehlverhalten kann nicht nur finanzielle und rechtliche Konsequenzen haben, sondern auch zu Verletzungen mit sich ziehen oder sogar zum Tod führen. Gemäß der Straßenverkehrsordnung besteht die Pflicht, die Unfallstelle abzusichern. Das Unterlassen dieser Pflicht kann mit einer Geldstrafe von mindestens 30 Euro geahndet werden. Daher ist es unerlässlich, die Unfallstelle abzusichern, indem die Warnblinkanlage eingeschaltet und das Warndreieck aufgestellt wird. Es ist wichtig, andere Verkehrsteilnehmer:innen vor der Unfallstelle zu warnen, um weitere Unfälle zu vermeiden.

Ein Verkehrsunfall kann eine sehr stressige Situation sein, und es ist leicht, in Streitigkeiten verwickelt zu werden. Es ist jedoch von größter Bedeutung, die Frage der Schuld nicht zu diskutieren oder sich in Streitigkeiten zu verwickeln. Stattdessen sollten alle Beteiligten die Polizei rufen und auf das Eintreffen der Beamt:innen warten, um eine klare und objektive Untersuchung des Vorfalls sicherzustellen.

Darüber hinaus ist es wichtig, sich nicht auf außergerichtliche Einigungen einzulassen, bevor die jeweiligen Versicherungen die Frage der Schuld geklärt haben. Es wird empfohlen, sich an eine Anwältin oder einen Anwalt zu wenden, um rechtlichen Rat zu erhalten und die eigene Position zu schützen.

Zusammenfassend sollten Sie nach einem Verkehrsunfall unerwünschte Folgen vermeiden, indem Sie die Unfallstelle absichern, ruhig bleiben, die Polizei rufen und keine Streitigkeiten eingehen, bevor die Schuldfrage geklärt ist.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Welche Sanktionen drohen mir, wenn ich mich bei einem Unfall falsch verhalte?

In unserer Bußgeldtabelle finden Sie eine Übersicht über die Bußgelder, die bei Ordnungswidrigkeiten fällig werden können.

Bußgeldkatalog: Ordnungswidrigkeiten bei einem Verkehrsunfall

OrdnungswidrigkeitBußgeld in Euro
Unfallstelle wurde nicht abgesichert30
… es kam zu einem weiteren Unfall35
Unfallfahrzeug wurde nicht sofort zur Seite gefahren30
… es kam zu einem weiteren Unfall35
Unfallbeteiligter unterließ es, …
… seine Beteiligung am Unfall anzugeben30
… auf Verlangen seinen Namen und Adresse zu nennen30
… auf Verlangen seinen Führerschein oder Fahrzeugschein vorzuzeigen30
… Angaben zu seiner Haftpflichtversicherung zu machen30
… nach Verstreichen einer angemessenen Wartezeit seinen Namen und Adresse am Unfallort zu hinterlassen30
Unfallspuren wurden vor den notwendigen Feststellungen beseitigt30
Als sog. „Gaffer“ das Unfallgeschehen beobachtet, ohne Hilfe zu leisten, und dabei Einsatzkräfte behindert oder den Verkehr behindert oder gefährdet20 bis 1000

Strafrahmen für Straftaten bei einem Verkehrsunfall

StraftatSanktionen
Unterlassene HilfeleistungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal einem Jahr, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Unerlaubtes Entfernen vom UnfallortEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Fahrlässige KörperverletzungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal drei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Fahrlässige TötungEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal fünf Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.
Als sog. „Gaffer“ Fotos oder Videoaufnahmen vom Unfallort gemachtEine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von maximal zwei Jahren, 3 Punkte in Flensburg sowie gegebenenfalls ein Fahrverbot oder die Entziehung der Fahrerlaubnis können die Folge sein.

Mehr zum Thema Bußgeldkatalog Verordnung erfahren Sie hier.

Was muss ich bei einem Autounfall beachten?

Wenn Sie als Autofahrer:in in einen Unfall verwickelt werden, ist es wichtig, einige Punkte zu beachten. In erster Linie ist es ratsam, Ruhe zu bewahren und den Unfallort zu sichern, indem Sie das Warnblinklicht einschalten und das Warndreieck aufstellen.

Falls es Verletzte gibt, sollten Sie umgehend die Polizei und den Rettungsdienst verständigen. Bei kleineren Unfällen kann es ausreichen, wenn die beteiligten Personen ihre Kontaktdaten austauschen und den entstandenen Schaden mit Fotos dokumentieren. Sie sollten die entstandenen Schäden in jedem Fall umgehend Ihrer Versicherung melden.

Generell gilt bei einem Autounfall: Bleiben Sie ruhig und besonnen, um schnell und angemessen zu handeln.

Was muss ich beachten, wenn ich der  Versicherung  einen Unfall melde?

Es ist unbedingt erforderlich, den Unfall Ihrer Versicherung zu melden und auch die Versicherung des Unfallgegners anzugeben. Darüber hinaus gibt es bestimmte Fristen, die Sie einhalten müssen.

Für die Schadensmeldung bei Ihrer Versicherung haben Sie normalerweise eine Woche Zeit. Falls jedoch bei dem Unfall ein Todesopfer zu beklagen ist, müssen Sie die Versicherung innerhalb von 48 Stunden benachrichtigen. Sollten Sie die Frist für die Schadensmeldung verpassen, besteht die Möglichkeit, dass die Versicherung Sie für den entstandenen Schaden in Regress nimmt.

Ich bin am Verkehrsunfall nicht schuld, muss ich meine Versicherung trotzdem informieren?

Grundsätzlich ist es immer empfehlenswert, den Unfall Ihrer eigenen Kfz-Versicherung innerhalb einer Frist von 7 Tagen zu melden.

Welche Kosten können nach einem Unfall auf mich zukommen?

Ein Autounfall kann unterschiedliche Kosten verursachen, abhängig davon, ob es sich um einen reinen Sachschaden oder um Personenschäden handelt. Bei reinen Sachschäden können folgende Kosten anfallen, die entweder vom Unfallverursacher oder von dessen Versicherung übernommen werden sollten:

  • Reparaturkosten
  • Abschleppkosten
  • Kosten für ein Ersatzfahrzeug
  • Wertminderung des beschädigten Fahrzeugs
  • Kosten für die Beauftragung eines Gutachters
  • Rechtsanwaltskosten

Falls weitere Personen verletzt wurden, könnten zusätzliche Kosten entstehen, wie zum Beispiel:

  • Heilbehandlungskosten
  • Pflegekosten
  • Haushaltsführungsschäden
  • Verdienstausfall
  • Schmerzensgeld

Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass ein Autounfall verschiedene Folgen haben kann. Daher ist es ratsam, die Situation mit höchster Sorgfalt zu behandeln und gegebenenfalls professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Ihre Rechte zu schützen und angemessenen Schadensersatz zu erhalten.

Schmerzensgeld nach Autounfall – Ansprüche für Autofahrer:in

Nach einem Autounfall, bei dem Verletzungen oder gesundheitliche Schäden bei den Beteiligten auftreten, besteht für die Autofahrenden die Möglichkeit, Schmerzensgeld geltend zu machen. Dieser Anspruch richtet sich gegen diejenigen, die den Unfall verursacht haben. Es ist wichtig zu beachten, dass der Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Autounfall der allgemeinen Verjährungsfrist von drei Jahren unterliegt. Als Unfallopfer ist es ratsam, Ihre Rechte wahrzunehmen und sich von einem erfahrenen Anwalt oder einer erfahrenen Anwältin für Verkehrsrecht unterstützen zu lassen, um Ihr Recht auf Schmerzensgeld durchzusetzen.

Wer ist verpflichtet, das Schmerzensgeld nach einem Autounfall zu zahlen?

In der Regel muss das Schmerzensgeld nach einem Autounfall vom Unfallverursacher bzw. dessen Kfz-Haftpflichtversicherung gezahlt werden. Der Anspruch auf Schmerzensgeld richtet sich gegen die Person, die den Unfall verschuldet hat. Das Unfallopfer hat das Recht, von der verantwortlichen Person oder deren Versicherung eine finanzielle Entschädigung für erlittene körperliche und seelische Schmerzen sowie mögliche Folgeschäden zu verlangen.

Brauche ich einen Anwalt oder eine Anwältin, um meine Unfallschäden regulieren zu lassen?

Ist es immer erforderlich, einen Anwalt oder eine Anwältin hinzuzuziehen, um einen Unfallschaden zu regulieren? Diese Entscheidung, die sich als richtig oder falsch erweisen kann, muss in den ersten ein bis zwei Tagen nach einem Verkehrsunfall getroffen werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, schnell fachkundige Unterstützung durch einen Anwalt oder eine Anwältin zu erhalten. Verkehrsrechtsanwält:innen verfügen über Erfahrung sowohl bei der Abwicklung von typischen Verkehrsunfällen mit Fahrzeugschäden als auch bei der Durchsetzung von Ansprüchen bei schweren Personenschäden.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Was kostet ein Anwalt für Verkehrsrecht nach einem Unfall?

Die Kosten, die ein Anwalt oder eine Anwältin für Verkehrsrecht berechnet, variieren je nach Streitwert. Die Höhe des Schadens, den die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers bei einem nicht selbstverschuldeten Verkehrsunfall zu tragen hat, ist ausschlaggebend für die Berechnung dieser Kosten. 

Unsere erfahrenen Anwälte und Anwältinnen im Verkehrsrecht sind zudem spezialisiert darauf, unfallbedingte Bußgeldbescheide auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen und Ihnen bei Bedarf zu helfen, Strafen zu vermeiden. Wenn Sie Fragen zum Thema Autounfälle in Deutschland haben, bieten wir Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung an.

Wer übernimmt die Anwaltskosten nach einem Verkehrsunfall?

Bei der Abwicklung eines Unfalls, wer trägt die Kosten für einen Anwalt? In der Regel übernimmt die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung die Anwaltskosten im Bereich Verkehrsrecht, sofern der Unfall nicht selbstverschuldet war. Allerdings gibt es Ausnahmen von dieser Regel. Wenn Ihre Forderungen die üblichen Schadensersatzleistungen der Versicherung übersteigen, müssen Sie einen Teil der Kosten möglicherweise selbst tragen. Um zusätzliche Kosten abzudecken, wie zum Beispiel Gutachterkosten in gerichtlichen Verfahren, ist eine Verkehrsrechtsschutzversicherung wichtig.

Wann sollte ein Kfz-Gutachter oder eine Gutachterin nach einem Verkehrsunfall hinzugezogen werden?

Ein Kfz-Gutachter sollte hinzugezogen werden, wenn der Geschädigte den erlittenen Schaden nachweisen muss, insbesondere wenn der Unfall zu einem Gerichtsprozess führt. Ein solcher umfassender Nachweis, der auch vor Gericht Bestand hat und das abschließende Urteil maßgeblich beeinflusst, wird von einem Kfz-Gutachter erbracht. Dieser begutachtet den entstandenen Schaden und gibt eine Bewertung der Schadenshöhe bzw. des Unfallhergangs ab.

Was tun, wenn der oder die Unfallverursacher:in Fahrerflucht begeht?

Falls Sie von einem anderen Fahrzeug angefahren wurden und der Fahrer oder die Fahrerin sich dazu entschieden hat, einfach davonzufahren, handelt es sich nicht nur um eine strafbare Handlung, sondern es besteht auch die Gefahr, dass Sie die Kosten für die Reparatur Ihres Fahrzeugs, sowie mögliche Heilbehandlungskosten selbst tragen müssen.

Wenn der Unfallverursacher oder die Unfallverursacherin unerlaubt vom Unfallort flieht, sollten Sie, wenn möglich, das Kennzeichen des Fahrzeugs notieren oder zumindest die Farbe, Marke oder andere Merkmale festhalten. Suchen Sie auch nach Zeugen, die den Unfallverursacher oder die -verursacherin möglicherweise gesehen haben, und notieren Sie sich ihre Daten. Rufen Sie außerdem sofort die Polizei und melden Sie den Vorfall.

Wenn der Unfallverursacher oder die Unfallverursacherin jedoch nicht ermittelt werden kann, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie selbst für den entstandenen Schaden aufkommen müssen, es sei denn, Sie haben eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen.

Reicht es aus, wenn mir lediglich das Kennzeichen des Unfallgegners oder der -gegnerin bekannt ist?

Ist es ausreichend, wenn ich nur das Kennzeichen meines Unfallgegners kenne? Wenn es zu einem Unfall (Crash) gekommen ist und der oder die Unfallgegner:in Fahrerflucht begangen hat, kann die Polizei mithilfe des Kennzeichens den Halter des Fahrzeugs ermitteln und weitere Untersuchungen durchführen. Falls der oder die Unfallgegner:in jedoch vor Ort geblieben ist und Informationen ausgetauscht hat, ist es empfehlenswert, so viele Informationen wie möglich zu sammeln (Name, Adresse, Versicherungsdaten), um den Unfallregulierungsprozess zu erleichtern.

Wie kann Allright Ihnen weiterhelfen? 

Anwalt-im-Verkehrsrecht

Haben Sie kürzlich einen Anhörungsbogen erhalten? Auf der Website allright.de finden Sie eine Vielzahl von Dienstleistungen, die allen Verkehrsteilnehmenden zugutekommen. Ein herausragendes Angebot des Unternehmens ist die kostenfreie Online-Punkteabfrage, mit der Sie innerhalb von nur 2 Minuten Ihren Punktestand überprüfen können. Die Punkteabfrage stellt ein äußerst nützliches Instrument für jede Autofahrerin und jeden Autofahrer dar, da Sie schnell Ihren aktuellen Punktestand einsehen und somit immer im Bilde sein können.

Darüber hinaus bietet Allright auch einen Bußgeldrechner an, mit dem Sie Berechnungen für Punkte, Bußgelder oder Fahrverbote durchführen können. Mithilfe dieses Rechners können Sie die zu erwartenden Strafen und Auswirkungen auf Ihren Führerschein im Voraus kalkulieren und somit selbst entscheiden, wie Sie vorgehen möchten. Der einfache und schnelle Prozess ermöglicht es Ihnen, Ihre Punkte zu überprüfen und gegebenenfalls rechtzeitig gegen einen drohenden Führerscheinverlust vorzugehen.

Bußgeldcheck – Was ist passiert? Autounfall, Missachtung einer roten Ampel, zu geringer Abstand zum Vordermann, Geschwindigkeitsüberschreitung, Nutzung des Handys am Steuer, Alkohol am Steuer.

Eines unserer Hauptangebote ist der Bußgeldcheck, der Ihnen bei Verletzung der Verkehrsregeln und der Ausstellung von Verkehrsbußgeldern weiterhilft. Falls Sie beispielsweise eine rote Ampel missachtet haben, zu schnell gefahren sind, zu dicht aufgefahren sind, während der Fahrt das Handy benutzt haben oder sogar alkoholisiert gefahren sind, ist der Bußgeldcheck von Allright eine wertvolle Unterstützung. Zusätzlich können Ihnen die Anwältinnen und Anwälte von Allright bei Autounfällen helfen, indem sie Ihnen professionelle Beratung und rechtliche Unterstützung bieten, um Ihre Rechte durchzusetzen.

Die Anwältinnen und Anwälte von Allright sind kompetent und erfahren und können Ihnen bei der Überprüfung und Abwehr von Bußgeldbescheiden behilflich sein. Es ist immer möglich, gegen den Bußgeldbescheid vorzugehen und zu versuchen, dafür zu sorgen, dass die Strafe reduziert oder sogar aufgehoben wird. Mithilfe einer kostenlosen Sofort-Einschätzung auf unserer Website können Sie direkt erfahren, ob es sinnvoll ist, den Bußgeldbescheid rechtlich überprüfen zu lassen und welche Kosten dabei auf Sie zukommen können. Die Anwältinnen und Anwälte von Allright stehen Ihnen zur Seite, begleiten den gesamten Prüfungsprozess und helfen Ihnen dabei, ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen.

Lege jetzt Einspruch ein!

Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft. Prüfe jetzt kostenfrei einen Einspruch mit Allright.de und verhindere Geldstrafe, Punkte und Fahrverbot.

Dank der qualifizierten und erfahrenen Unterstützung durch die Anwältinnen und Anwälte von Allright können Sie frühzeitig gegen drohende Strafen vorgehen und Ihre Rechte wahrnehmen.

Sie hatten einen Autounfall und suchen nach anwaltlicher Hilfe? Sie haben Fragen wegen Ihres Unfalls? Wir sind immer für Sie da!

Nach oben scrollen