Trustpilot 4.7/5 basierend auf mehr als 12.500 Bewertungen

Auf einen anderen Flug umgebucht: Entschädigung bei Flugumbuchung?

Holen Sie sich Ihre rechtmäßige Entschädigung von 600 €!

Entschädigung-bei-Umbuchung

legal-expert

Geprüft von Oskar de Felice

Fluggastrechtsexperte

99% Erfolgsquote
Seit 2010 auf dem Markt
Ohne Risiko

Das Wichtigste zum Thema „Flugumbuchung“

  • Fluggesellschaften bieten oft die Möglichkeit, Flüge umzubuchen, wenn sich Reisepläne ändern.
  • Einige Airlines bieten die Möglichkeit, eine Flugumbuchung online durchzuführen.
  • Wenn der Grund für die Umbuchung auf Seiten der Airline liegt, fallen keine zusätzlichen Kosten für Flugreisende an.
  • Wenn Passagier:innen selbst die Flugzeit ändern möchten, kann dies zu zusätzlichen Kosten führen.
  • Die Bedingungen und Kosten für eine Flugumbuchung können je nach Fluggesellschaft und Tarifklasse variieren.
  • Flugreisende können bei einer Umbuchung wählen, ob sie eine Entschädigung, eine alternative Verbindung oder einen Gutschein erhalten möchte.
  • Flugreisende, die von einer Flugverspätung oder Annullierung betroffen sind, haben bei einer Flugumbuchung einen Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 250 Euro und 600 Euro.
  • Wenn ein Flug wegen schlechtem Wetter oder anderen unvorhergesehenen Umständen gestrichen wird, ist die Airline nicht verpflichtet, eine Entschädigung anzubieten.
  • Wenn Sie von einer Umbuchung betroffen sind, sollten Sie sich an das Fluggastportal allright.de wenden und Ihre Ansprüche geltend machen.
  • Passagier:innen können Ansprüche bis zu 3 Jahre rückwirkend in Deutschland geltend machen.


Sind Sie von einer Flugumbuchung betroffen? Jetzt Rechte prüfen und Chancen auf Entschädigung erhöhen

Flugumbuchung: Entschädigung und Rechte kurz zusammengefasst

Es kommt häufig vor, dass Fluggesellschaften ihren ursprünglich geplanten Flugplan nicht einhalten können, oder mehr Tickets als verfügbare Plätze verkauft haben. In solchen Fällen werden Passagier:innen oft auf andere Flüge umgebucht oder die Flugzeiten des Fluges ändern sich.  

Wenn eine Flugumbuchung stattgefunden hat, ist es wichtig, die eigenen Rechte zu kennen, um mögliche unangenehme Folgen zu vermeiden. Wir bieten eine ausführliche Beratung darüber, welche Leistungen Ihnen bei einer aufgezwungenen Umbuchung am Flughafen zustehen und wann man Anspruch auf eine Entschädigung hat.

Wenn eine Airline Passagier:innen ungefragt umbucht, gilt dies als Nichtbeförderung, ähnlich wie bei einer Überbuchung. Auch wenn ein Transfer über eine andere Strecke erforderlich ist, beispielsweise wenn der Flug von einem anderen Flughafen aus starten soll, zählt dies als Nichtbeförderung. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Änderung der Reise von der Fluggesellschaft oder dem Reiseveranstalter durchgeführt wurde. In solchen Fällen haben Passagier:innen (Fluggäste) das Recht auf Entschädigung. Kurzfristige Flugzeitänderungen unterliegen im Allgemeinen denselben Regelungen.

Flugumbuchung: So funktioniert’s

1. Flugdaten eingeben

Geben Sie die Daten und Eckpunkte von Ihrem umgebuchten Flug ein und prüfen Sie kostenlos innerhalb weniger Minuten, ob Sie Anspruch auf eine Entschädigung (bei mehr als 14 Tagen Vorankündigung) oder Erstattung des Ticketpreises (bei bis zu 14 Tagen Vorankündigung) haben.

2. Allright beauftragen

Beauftragen Sie uns, setzen wir Ihre Ansprüche mit unseren erfahrenen Anwält:innen und Rechtsexpert:innen durch. Allright wird dann alles Weitere für Sie erledigen, indem wir uns um die Korrespondenz mit der Fluggesellschaft kümmert und Ihre Ansprüche geltend machen. Hierfür gehen wir für Sie bis vor Gericht.

3. Erstattung erhalten / Geld zurück

Im Erfolgsfall zahlen wir Ihnen Ihre Entschädigung direkt auf Ihr Konto aus, abzüglich unserer Provision.

Wann wurden Sie über den umgebuchten Flug informiert? Jetzt Anspruch prüfen.

Gemäß der EU-Fluggastrechte-Verordnung haben Passagiere in Fällen von Umbuchungen das Recht auf Entschädigung oder Erstattung ihres Tickets.

Was ist eine Flugumbuchung und ab wann liegt eine Umbuchung vor?

Wenn sich der Flugplan ändert oder Sie ihn ändern möchten, spricht man von einer Umbuchung. Eine Umbuchung liegt dann vor, wenn der oder die Passagier:in von der Fluggesellschaft auf einen anderen Flug umgebucht wurde, als den ursprünglich vorgesehenen Flug. Dies erkennt man daran, dass sich die Flugnummer und die Flugzeit ändert. Ein solcher Umstand kann sich aus unvorhergesehenen Ereignissen ergeben, wie z.B. einer Verspätung, einem Streik der Mitarbeiter:innen des ursprünglich geplanten Fluges oder wegen gesundheitlichen Problemen eines Passagiers oder einer Passagierin. Wenn eine Umbuchung erforderlich ist, kann es sein, dass man eine zusätzliche Gebühr bezahlen muss, um den neuen Flug zu buchen. Einige Fluggesellschaften erlassen jedoch die Umbuchungsgebühr, wenn sie für den Notfall verantwortlich sind.

Welche Gründe gibt es für eine Flugumbuchung?

Flug umbuchen

Eine Umbuchung kann aus verschiedenen Gründen erforderlich sein. Zum Beispiel können persönliche Umstände, wie Krankheit oder unerwartete Termine dazu führen, dass ein Passagier oder eine Passagierin die eigenen Reisepläne ändern muss. In einigen Fällen trägt jedoch auch die Fluggesellschaft die Schuld an einer Umbuchung, wie z.B. bei Flugausfällen oder einer Überbuchung, bei der mehr Passagier:innen den Flug gebucht haben, als es verfügbare Sitzplätze gibt. In solchen Situationen besteht oft die Möglichkeit, eine attraktive Entschädigung zu erhalten. Die Expert:innen von Allright helfen Ihnen gerne dabei, diese Entschädigung zu sichern und erklären Ihnen, wie Sie dabei vorgehen sollten.

Welche Rechte habe ich als Fluggast bei einer Flugumbuchung?

Rechte und Entschädigungen

Welche Rechte habe ich, wenn mein Flug umgebucht wurde? Die Rechte von Flugreisenden bei umgebuchten Flügen werden aus der EU-Fluggastrechte-Verordnung abgeleitet. Diese Verordnung gilt für alle Flüge, die von einem EU-Flughafen abgeflogen sind, oder auf einem EU-Flughafen gelandet sind, sofern die durchführende Fluggesellschaft ihren Sitz in der EU hat. Wenn Ihre Airline eine Umbuchung vornimmt, haben Sie die Wahl, entweder die Umbuchung anzunehmen oder eine vollständige Erstattung des Ticketpreises zu verlangen. Wenn die Umbuchung kurzfristig erfolgt (innerhalb von 14 Tagen vor Abflug), haben Sie möglicherweise auch Anspruch auf eine Entschädigung.

Entschädigung-bei-Flugumbuchung

Wie viel Entschädigung besteht bei einer Flugumbuchung?

Die Höhe der Entschädigung bei einer Flugumbuchung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise der Länge der Flugstrecke, der Dauer der Verspätung und ob es sich um einen, innerhalb der EU startenden Flug oder um einen, außerhalb der EU startenden Flug handelt. Im Allgemeinen haben Fluggäste, die bei einer Flugumbuchung von einer Flugverspätung oder Annullierung betroffen sind, einen Anspruch auf eine Entschädigung zwischen 250 Euro und 600 Euro, abhängig von den Umständen des individuellen Falls.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass außergewöhnliche Umstände, die außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaft liegen (z.B. Streiks, extreme Wetterbedingungen), dazu führen können, dass die Fluggesellschaft von ihrer Entschädigungspflicht befreit wird.

Was ist der Unterschied zwischen Entschädigung und Erstattung, wenn die Fluggesellschaft meinen Flug umgebucht hat?

Falls Ihre Flugbuchung bis zu 14 Tage vor dem geplanten Abflug auf einen anderen Tag verschoben wird, haben Sie möglicherweise Anspruch auf eine Entschädigung. Die Höhe der Entschädigung ist unabhängig vom Ticketpreis und wurde aus Gründen des Verbraucherschutzes eingeführt, um Reisenden eine gewisse Planungssicherheit zu bieten und Fluggesellschaften daran zu hindern, den Flugplan willkürlich anpassen zu können. Gemäß der EU-Fluggastrechte-Verordnung 261/2004 kann die Entschädigung für einen umgebuchten Flug zwischen 250 € und 600 € liegen. Wenn die Airline Sie mehr als 14 Tage vor dem Abflugdatum darüber informiert hat, auf welchem Tag Ihr Flug verschoben wurde, haben Sie die Wahl, den verschobenen Flug anzutreten oder eine volle Rückerstattung des Kaufpreises (einschließlich Steuern und Gebühren) zu erhalten. In diesem Fall sind Sie allerdings nicht verpflichtet, Gutscheine anzunehmen.

Was ist bei einer unfreiwilligen Umbuchung zu beachten?

Wenn eine Flugumbuchung vorgenommen wurde und ein Fluggast Anspruch auf eine Entschädigung erheben möchte, muss er in der Regel über eine bestätigte Buchung für den ursprünglich gebuchten Flug verfügen. Darüber hinaus muss der Flugreisende zum ursprünglich angegebenen Zeitpunkt am Check-in des Flughafens erschienen sein.

Dies bedeutet, dass, wenn hypothetisch der ursprüngliche Flug mit dem Check-in um 13:00 Uhr starten würde, und der neue, umgebuchte Flug mit dem Check-in um 16:00 Uhr startet, der betroffene Fluggast trotzdem um 13:00 Uhr am Flughafen sein müsste. Diese Regelung ist sehr verbraucherunfreundlich, da der unfreiwillig umgebuchte Fluggast nun nicht nur später an sein Ziel ankommt, sondern auch unnötig viel Zeit am Flughafen verbringen muss.

Wann muss eine Airline keine Entschädigung zahlen?

Eine Fluggesellschaft muss keine Entschädigung zahlen, wenn sie nachweisen kann, dass die Verspätung, Annullierung oder Überbuchung auf außergewöhnliche Umstände zurückzuführen ist. Außergewöhnliche Umstände liegen außerhalb der Kontrolle der Fluggesellschaften und zeichen sich dadurch aus, dass sie auch nicht durch angemessene Maßnahmen hätten vermieden werden können.

Solche außergewöhnlichen Umstände können zum Beispiel sein:

  • Extremwetterbedingungen
  • Naturkatastrophen
  • Streiks
  • politische Instabilität
  • Sicherheitsrisiken
  • medizinische Notfälle an Bord

Es ist wichtig zu beachten, dass die Definition von außergewöhnlichen Umständen je nach Fall unterschiedlich sein kann und von den nationalen Gerichten und Aufsichtsbehörden unterschiedlich interpretiert wird. Daher ist es schwierig, im Voraus zu erkennen, ob eine Fluggesellschaft von ihrer Entschädigungspflicht befreit ist oder nicht.

In jedem Fall ist es ratsam, bei einer Flugverspätung, Annullierung, Überbuchung oder Flugumbuchung die Umstände des Falls sorgfältig zu prüfen und gegebenenfalls rechtliche Unterstützung durch Allright in Anspruch zu nehmen, um Ansprüche geltend zu machen.

Die Fristen bei Flugumbuchungen: Welche Fristen gelten?

Fluggesellschaften sind nicht berechtigt, Flugumbuchungen nach Belieben durchzuführen. Stattdessen müssen sie bestimmte Fristen und weitere Vorgaben einhalten. Andernfalls haben betroffene Reisende einen Anspruch auf eine Entschädigung gemäß der EU-Verordnung über Fluggastrechte. Es gibt bestimmte Fristen, die bei Flugumbuchungen einzuhalten sind. Reisende müssen darüber informiert werden, wie viele Tage im Voraus. Wir haben für Sie eine Zusammenstellung dieser Fristen erstellt.

Fristen bei Flugumbuchungen

Benachrichtigung vor AbflugLandezeit des AlternativflugsEntschädigungszahlung
Über 14 TageEgalNein
7-14 Tage vorherMaximal 2 Std. vorher
oder
maximal 4 Std. verspätet
Nein
7-14 Tage vorherÜber 2 Std. vorher
oder
über 4 Std. später
Ja
Weniger als 7 Tage vorherMaximal 1 Std. vorher
oder
maximal 2 Std. später
Nein
Weniger als 7 Tage vorherÜber 1 Std. vorher
oder
über 2 Std. später
Ja

Wann wurden Sie über den umgebuchten Flug informiert? Jetzt Anspruch prüfen.

Gemäß der EU-Fluggastrechte-Verordnung haben Passagiere in Fällen von Umbuchungen das Recht auf Entschädigung oder Erstattung ihres Tickets.

Wie hoch sind die Kosten für eine Flugumbuchung durch den Passagier?

Wie viel kostet es einen Flug umbuchen? Die Kosten für eine Flugumbuchung des Passagiers oder der Passagierin, hängen von den Tarifbedingungen (Ticketmodell) des gebuchten Flugs, sowie von der Fluggesellschaft ab. In der Regel fallen für eine Umbuchung Gebühren an, die je nach Airline und Tarif variieren können. Auch kann es vorkommen, dass ein Tarif keine Umbuchungen erlaubt oder dass für Umbuchungen eine zusätzliche Gebühr fällig wird. Je nach Airline und gebuchtem Ticket kosten Umbuchungen zwischen 10 und 200 Euro. Es ist daher empfehlenswert, die Tarifbedingungen und Umbuchungsregelungen der jeweiligen Fluggesellschaft vor der Buchung zu prüfen und gegebenenfalls eine passende Umbuchungs- oder Stornoversicherung abzuschließen.

Was ist die Allright-Garantie?

Mit jahrelanger juristischer Expertise setzen wir uns für Ihre Entschädigung und die Erstattung Ihres Tickets ein und kämpfen für Ihr Recht. Wir haben uns auf Fluggastrechte spezialisiert und stellen sicher, dass Sie nur im Erfolgsfall eine Provision an uns zahlen müssen. Überprüfen Sie jetzt Ihren Anspruch und lassen Sie Allright alles Weitere für Sie erledigen, um Ihr Recht durchzusetzen.

Weitere Fluggastrechte bei Umbuchung

Bei einer Flugumbuchung haben Sie trotz der Entschädigung auch weitere Rechte, um den unerwarteten Aufenthalt am Flughafen angenehmer zu gestalten. Ab einer Wartezeit von zwei Stunden (bei längeren Strecken ab 3 oder 4 Stunden) haben Sie Anspruch auf Betreuungsleistungen, die von Verpflegung bis hin zur Hotelunterbringung inklusive Transferleistung reichen können.

Des Weiteren muss Ihnen eine schnelle Ersatzbeförderung angeboten werden. Falls Sie beispielsweise auf einen späten Flug umgebucht werden, obwohl es noch freie Plätze auf einem früheren Flug gibt, können Sie darauf bestehen, dass Sie auf den früheren Flug umgebucht werden.

Nach fünf Stunden haben Sie die Wahl zwischen der schnellstmöglichen Alternativbeförderung und einer vollständigen Erstattung des Flugpreises. Diese Regelung gilt unabhängig davon, warum der Flug nicht planmäßig durchgeführt werden konnte. Eine derart lange Aufenthaltsdauer (Wartezeit) kommt einer Annullierung des Fluges gleich. Erfahren Sie dazu mehr unter „Flugannullierung-Entschädigung“.

Sie können mit unserem Entschädigungsrechner prüfen, ob Ihr Flug Anspruch auf eine Ausgleichszahlung hat, und das Team von allright.de wird sich um die weiteren Schritte kümmern. Wir kämpfen für Ihre Rechte!

Lesen Sie auch unsere interessanten Artikel zum Thema: Flugverspätung, Flugausfall, Ticketerstattung, Nichtbeförderung, Überbuchung, Anschlussflug verpasst, Pauschalreise, Geschäftsreise, Unwetter, Streik.

Nach oben scrollen